Archiv

Archiv für den Monat April 2015

(Versuch über das Pilot-Gedicht …
eine Flugschreibung, Stoff & Sammlung / erster Entwurf)

 

„Auswertung der Flugdaten“

       

Lubitz, Du verkapselte black box
geheim versehrte Seele unter Signalabfrage:
Im Falle des Versagens als Ganzes auszutauschen

     Souverän ist wer über den Ausnahmezustand von anderen bestimmt?

Auch ich war ein Pilot einst zwischen Eiswürfeln
Polkappen augenblicklicher Schmelzen zwischen Drinks
& Instantpulver im Blut Kälteschutz und Kerosin

    – nur hat es mich nie an ein Steuer gedrängt

Aber zwischen Hyperbolik und Größenwahn doch zu vollem Stoff („Flugbenzin“)
 

Rechts die Barentssee links der Ostafrikanische Graben
Aller Welt unser Höhen-Ich wie aus dem Weltraum gesehen
Nur wo ist da noch das Erhabene Raum wie nichts sonst
in leichtem Unterdruck die Un/Lust des wohltuend all uns
Zwingenden das all uns lenkt und rasend übersteigt?

        Up there’s a heaven Down there’s a town
        Blackness everywhere and little lights shine

Kontaktverlust 10:41h.
Und an den Küsten – liest man – steigt die Flut.

       

        Und kann das letzte Unteilbare heroisch sein?
        (oder rasende Beweggründe niedrig?
        oder sind sie sämtlich idiotisch?)

        Einmal galten Piloten als Pioniere der Moderne –
        heute sind sie wie Busfahrer im Pendelverkehr
        bleibt ihnen Ich-Terrain als Landgewinn.
        Die Auffassung über uns übrige Psychos ist
        wie gerade das immer wieder Unausdenkbare / das Extrem /
        das sich hervorzutun drängende Ich Einzelner
        das Weltverständnis erweitert

        (So wie der Kapitalismus am lebenden Objekt /
        am offenen Herzen aus seinen Krisen lernt:
        Der Fortschritt sitzt ohne Empathie am Joystick
        und operiert telemetrisch das Zucken des roten Muskels
        von Reiz Reaktion und nicht an sich haltender Vernunft)

       

Überflieger im code sharing von Apparat & Seelenverschaltung
Knoten in einem Verkehrsnetz das die Welt nicht berührt
streifen wir Küstenlinien Fraktale im Sinkflug schroffe Materie
und ein schwarzer Kasten fernmeldet Feindgerät –

Und dann ist da weit und breit keine Botschaft
nur die stille Bahn von Raumschiff Erde
lichte Gipfel Verzweiflung und ein signal lost
Auch du bist ein Pilot am Ende

           

    Nein, Bruder Lubitz, in deiner Box ist kein Geheimnis
    nur SIGINT das Selbstmonitoring derselben alten Schwärze
    in uns beschlossen die guten alten Kräfte
    Schrecken, Gewalt und Herrlichkeit in Alarmrot
    (und am Ende ist auch wieder alles analog)

    Den anderen auf ihrer Flughöhe der Fußgänger
    gebucht auf Amnesia Airlines & breaking news
    bleibt das Unbegreifliche in immer kleinere Begreiflichere
    zerlegt Schallaufnahmen Schuhkartons abgeworfen
    als immer neue schwarze Kisten das Ungeduldspiel
    der eintreffenden Meldungen die Geschehen
    unter exorbitalem Extremdruck gestaucht

    Ein Jeder ein Vermessener Haaresbreiten von
    eigenen Hemisphärenkurzschlüssen entfernt ist uns
    die Menschheitsdämmerung Unterhaltung alle Daten
    kommen als audience flow & deep packet inspected
    – und wir wissen immer noch nicht was uns passiert

    Die Landkarten werden zu unserer Landschaft und
    die Tatsachen zu einer Art Top Gun im Datenraum
    Das haarscharfe Verpassen im Thrill zu den Extremen hin
    tuned uns zum Ausnahmezustand als neues normal high
    Nur bleiben wir zwischen Bruchlinien der Metrik Fragmente
    follower Vorhergesagte Bündel von Schmerz predictives
    Pings auf unser eigenes Schwindel-Ich

           

            (the clear blue skies over Germany)

           

    Und noch das Finale scheint immer öfter subtil entwertet
    Zuletzt doch enttäuschend unsere Maschinen für Helden über
    mitteln sie uns nur ihr Schweigen und ihre Atemfrequenz

    Keine Souveränität für Niemand Nirgends ein autonomes Daseinsfeld
    Der gefährlichste Feind sitzt im Innern
    Das eine Flugzeug finden sie das andere nicht
    (und das Schicksal des Dritten können sie vor Einsprüchen in
    den signal overflow dann doch nicht eindeutig bestimmen?)

    So wie es hilft das Fühlen und die Fakten zu trennen
    so macht es langsam auch irre

    Und so kann auch mit immer noch Schlimmerem gerechnet werden

    Vor den Erfahrungsdaten stehen die Aufzeichnungstechniken
    Immerhin die Signale kommen meist klar rein

           

           

    ***********
           

    „Alle Gedichte sind Pilotengedichte“ ist von Brinkmann (der gestern 75 geworden wäre, aber schon ’75 starb)

    „Der einzig denkbare Weg, um das Innere einer Black Box aufzudecken, ist, damit zu spielen.“ René Thom

    „There is no pilot“ (Laurie Anderson)

    .

%d Bloggern gefällt das: