(Hinweis auf) „Literatur digital“

Ein Stück weit weg Fern vom Selfpublishing – anscheinend dem neuen Geschäftsmodell
(natürlich für andere, die den Autoren jetzt auch deren vermeintliche Selbstermächtung
direkt verkaufen) – gibt es noch andere Sichten aufs Digitale der Literaturen.
z. B. H i e r.

.

.

.

.

Advertisements
2 Kommentare
  1. Leider folgt auf den link nur die Meldung „404 not found“. Schade, hätte mich interessiert.

  2. Die Veranstaltung ist eh vorbei, aber das Programm steht noch hier.
    (Unter fiktion.cc/termine , wenn das als Link auch nicht funktioniert.)

    Aber „fiction.cc“ – die bieten einen Newsletter an – ist überhaupt interessant zu verfolgen, weil da den Anschluss suchende Publikationsformen von Literatur behandelt werden sollen. (Also der abseits von der alles andere als Gefangene nehmenden Genres.) Ist natürlich alles wieder subventioniert, anders kann selbst in all den angeblich unendlichen Erweiterungen des öffentlichen Raums ambitionierte Literatur anscheinend kaum überleben. Na ja.

    „Erstes Programm im Juni 2014“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: