(Alte Liebe)

Das Wiederlesen eines der ersten längeren Liebesbriefe – und wie es einen zwingend ergreift und kurz sogar wieder ganz unsinnig glücklich macht, in einem solchen Ton wirklich einmal gemeint und aufgehoben gewesen zu sein!

Und die Verwünschungen, die diese neue Liebe gegen den Vorgänger ausstieß – und die Ahnung, eines kommenden Tages selber mal Gegenstand solcher Beschimpfungen zu sein.

Und beides noch einmal neu auszuhalten, wenn es dann eintritt.

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: